Bürotipps

Wie uns Farben beeinflussen

0

Aus alt mach neu – Bürotipps wird zu NineToFive. Lies hier die Klassiker unseres alten Blogs im neuen Design. Klick dich durch unterhaltsame Artikel und informiere dich über die neuesten Facts rund um den Büroalltag. Alle Bürotipps Artikel →

Ohne Licht gäbe es keine Farben.  Jeder Mensch kann etwa 200 Farbtöne unterscheiden. Zudem schreibt der Mensch jeder Farbe Eigenschaften und eine besondere Symbolkraft zu. Schon seit Jahrhunderten postuliert man die Wirkung bestimmter Farben auf die Psyche und Gesundheit. Auch in der Werbung und im Marketing werden Farben gezielt genutzt, um bestimmte Stimmungen und Assoziationen hervorzurufen. Hier ist es besonders wichtig, die Bedeutung der Farben zu kennen. Doch woher kommt diese starke Wirkung?

Erlernte Verknüpfungen

Vieles wird bereits im Kindesalter gelernt und verknüpft, so auch bestimmte Farben zu Gefühlen und Stimmungen. So sind Rollenklischee-typische Präferenzen für Rosa oder Blau in der Regel dadurch bedingt, dass bereits Babys in einer vorwiegend “mädchen- oder jungenfarbenen” Umgebung aufwachsen. Andere Farbwirkungen wie z.B. auf Rot, sind biologisch determiniert (Blut).

Farben und Ihre Wirkung

Farben haben also verschiedene Bedeutungen für uns. Hier sind die wichtigsten im Überblick:

Rot ist die Signalfarbe schlechthin. Die Farbe wirkt anregend und aktivierend. Zugleich wird Rot den warmen Farben zugeordnet. Wer Aufmerksamkeit erregen will, sollte rote Elemente (Kleidung, Accessoires, Filter, Hintergrund) verwenden. Wir assoziieren Rot mit Vitalität, Wärme und Leidenschaft, allerdings genauso mit Aggressivität, Zorn und Gefahr.

Orange wird in der Werbung häufig eingesetzt, um Angebote und Preisnachlasse anzukündigen. Die Farbe wirkt freundlich und fröhlich und gehört wie Rot zu den warm empfundenen Farben. Allerdings wird Orange auch mit Unseriosität verbunden.

Gelb ist eine intensive und helle Farbe und wirkt sich positiv auf Nerven und Stimmung aus. Wir assoziieren mit ihr Sonne und Licht und wirkt freundlich und optimistisch. Allerdings steht Gelb auch für Neid und Giftigkeit.

Grün wird häufig im Kontext von Natur und Umwelt eingesetzt und wirkt entsprechend lebendig und natürlich. Erholung (Urlaub im Grünen) und gesunde Ernährung (Greensmoothies) werden durch die Farbe Grün verstärkt. Auch Harmonie und Gleichgewicht sind mit der Farbe verknüpft (“Alles im grünen Bereich”) Allerdings verbinden wir mit ihr mitunter auch Unerfahrenheit oder Unreife.

Blau ist eine beruhigende Farbe, zudem wurde in Studien aus dem Jahr 1994 (Mehta & Zhu) ein Effekt auf die Aufmerksamkeit nachgewiesen. Wir interpretieren Blau als friedlich und entspannend und zeigen auf blaue Reize eher Annäherungsverhalten, als auf rote. Neben der entspannenden Wirkung, kann besonders dunkles Blau auch eine melancholische  Stimmung oder das Gefühl von Kälte hervorrufen.

Braune Zitronenlimonade?

Farben haben also eine besondere Wirkung auf uns und deshalb sollte darauf geachtet werden, mit welchen Farben wir uns umgeben. Kinderzimmer wirken in leichten Rosa- und Pastelltönen besonders beruhigend und das völlig geschlechtsunabhängig.  Auch der Geschmack von Lebensmitteln wird nachweislich durch deren Farbe bestimmt. Verändern wir die Farbe eines Lebensmittels, so verändert sich auch sein Aroma. Wie schmeckt wohl grüner Ketchup? Oder was erwarten Sie von brauner Zitronenlimonade (weniger ‘erfrischend’ als gelbe)? Farben tragen entscheidend zu unserer Wahrnehmung bei und können dementsprechend eingesetzt werden.

Anne-Marie Schiede
Haben Sie Anregungen oder Fragen zum Artikel? Haben Sie etwas für Ihren eigenen Büroalltag mitnehmen können? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar.

    Der Bürostuhl – Warum sich eine Investition lohnt

    Nächster Artikel

    Das könnte dich auch interessieren

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.