Bürotipps

Das Büro clever einrichten und besser arbeiten

0

Aus alt mach neu – Bürotipps wird zu NineToFive. Lies hier die Klassiker unseres alten Blogs im neuen Design. Klick dich durch unterhaltsame Artikel und informiere dich über die neuesten Facts rund um den Büroalltag. Alle Bürotipps Artikel →

Wer sein Büro gerade neu einrichtet, der hat es noch in der Hand: Werden die Mitarbeiter sich wohlfühlen und produktiv arbeiten? Oder sitzen sie kopfschmerzgeplagt vor dem PC und wünschen sich den Feierabend herbei? Sind Sie ausgeglichen und konzentriert? Oder versinken Schreibtisch und Gedanken in Chaos und Unordnung? Was beim Einrichten der Büromöbel zu beachten ist, und welche Fehler Sie besser meiden sollten…

Schreibtisch am Fenster?

Viele Schreibtische stehen direkt vor dem Fenster und sorgen dafür, dass die Mitarbeiter vermehrt unter Kopfschmerzen und Augenreizungen leiden. Die Hochkontrast Situation, ist eine starke Belastung für die Augen. Arbeitet man mit dem Rücken zum Fenster, sieht die Lage noch schlimmer aus:  Die Sonne scheint direkt auf den Bildschirm und sorgt für eine besonders ungesunde Blick-Situation. Wer es richtig machen will, der platziert die Schreibtische so, dass die Mitarbeiter neben dem Fenster sitzen und den Raum überblicken können.

Pflanzen sind wichtig!

Bei der Wahl der Einrichtung dürfen die grünen Lufterfrischer nicht fehlen! Wer Pflanzen einrichtungsmäßig keine Beachtung schenkt und diese zugunsten karg eingerichteter Büroräume außen vor lässt, der riskiert womöglich unausgeglichene und unproduktive Mitarbeiter. Pflanzen verbessern nachweislich die Luft und wirken sich positiv auf die Stimmung aus. Außerdem steigern sie die Produktivität!

Platz auf dem Schreibtisch

Um genügend Freiraum an seinem Platz zu haben, sind hinreichend große Schreibtische vonnöten. Demzufolge sollten Sie lieber nicht bei der Größe der Schreibtische sparen. Passt nur das Nötigste gerade so drauf, kann es leicht zu Unordnung und Unkonzentriertheit kommen. Die Einengung und die zwecks Platzmangel resultierende Unordnung schlagen sich auf die Psyche nieder.

Grelles Licht- bitte nicht!

In einem Büro sollte auf die Beleuchtung geachtet werden. Wer die direkte Sonneneinstrahlung schon einmal vermeidet (siehe oben) der sollte auch bei den Lampen auf angenehme Lichtquellen zurückgreifen, welche die Augen nicht den ganzen Tag belasten. Zu grelle Neonröhren gehören der Vergangenheit an. Setzen Sie lieber auf wärmere LED Leuchten.

Deko: Ungerade Anzahl von Gegenständen

Wer gerne dekoriert wird sicherlich zustimmen: Eine gerade Zahl an Dekogegenständen wirkt unruhig. Besser ist es, eine ungerade Anzahl von Gegenständen für die Dekoration zu nutzen. Hierbei sind die Größe und Form egal, Hauptsache es sind drei oder fünf, statt zwei oder vier Dekoartikel.

Teppich statt Linoleum

In einer Studie aus dem Jahr 2000 ließ sich ein deutlicher Wohlfühleffekt auf Menschen finden, hielten diese sich in mit teppichausgelegten Räumen auf. Im Gegensatz dazu, wirken kalte Linoleumböden und Fliesen weniger einladend. Man führte die Studie damals zwar in einem Krankenhaus durch, dennoch lässt sich der Effekt sicher auf das Büro übertragen.

Anne-Marie Schiede
Haben Sie Anregungen oder Fragen zum Artikel? Haben Sie etwas für Ihren eigenen Büroalltag mitnehmen können? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar.

    Der Bürostuhl – Warum sich eine Investition lohnt

    Nächster Artikel

    Das könnte dich auch interessieren

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.