Bürotipps

Karl Klammer ist zurück-Das Office Trauma der Neunziger

0

Aus alt mach neu – Bürotipps wird zu NineToFive. Lies hier die Klassiker unseres alten Blogs im neuen Design. Klick dich durch unterhaltsame Artikel und informiere dich über die neuesten Facts rund um den Büroalltag. Alle Bürotipps Artikel →

In Deutschland unter dem Namen “Karl Klammer” bekannt, war die latent nervige Büroklammer vielen Microsoft Office Benutzern von 1998 bis 2003 ein Begriff. Der niedliche Cartoon Look konnte der aufdringlichen kleinen Klammer leider auch nicht zu mehr Beliebtheit verhelfen. Tatsächlich war der Assisstent damals ein Vorreiter moderner KIs wie Alexa oder Cortana, auch wenn das Time Magazine “Clippy” 2010 als eine der schlechtetsen Erfindungen aller Zeiten auszeichnete.

Niemand mag Besserwisser

Der kleine Büroklammerschlauberger war per Voreinstellung in der Microsoft Office Version ab ’98 installiert. Der Benutzer wurde stets beobachtet und konnte nach Auslösen bestimmter Trigger mit der ungefragten Hilfe der kleinen Nervensäge rechnen. Dabei versprühte Clippy eine passiv-aggressive Aura, wusste er doch alles besser und hörte nicht auf, uns auf Offensichtliches aufmerksam zu machen und uns ausdauernd penetrant zu belehren. Im Jahr 2007 schaffte man ihn endgültig ab. Dennoch reichte sein Ableben nicht. Erst über etliche Memes und viele Tode in Cartoons und Zeichentrickserien wie den “Simpsons” wurde uns Genugtuung verschafft. Es musste einiges aufgearbeitet werden.

Honest Clippy

Man entwickelte sogar eine Software, die einen den schonungslos ehrlichen Nerv-Clippy bescherte. Dieser ploppte teilweise einfach auf um einem unscheinbar wertvolle Informationen zu geben. “Anscheinend bist du mit dem Internet verbunden.” oder “Manchmal erscheine ich einfach so, ohne Grund, so wie jetzt auch” waren einige davon. Wer sich diesen ehrlichen Clippy downloaden möchte, kann dies hier tun.

Clippys zweite Chance

In dem Spiel Ribbon Hero 2: Clippy’s second Chance, das von Microsoft kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, kann man mit Clippy’s “Hilfe” weiterhin durch Office rushen. Das Spiel bringt dem Benutzer die Oberfläche von Office 2007 und 2010 näher. Unter anderem unternimmt man Zeitreisen, um diverse Aufgaben zu bewältigen. Nebenbei sammelt man Office-Skills, die sogar als Punktestände in den eigenen Lebenslauf integriert werden können, was sogar ziemlich cool ist.

Er ist wieder da!

Doch es gab trotzdem Grund zum Zittern: Man hat Clippy anscheinend reanimiert und für die Microsoft Bürochat-App eingesetzt! Zum Glück hat er sein Recht als Berater verwirkt und startet seine neue Karriere als (stummes) Emoji. Office Word-Nutzer können das Programm also weiterhin ohne durch Clippy-PTBS innervierende Flashbacks nutzen. Puh, nochmal Glück gehabt!

Anne-Marie Schiede
Haben Sie Anregungen oder Fragen zum Artikel? Haben Sie etwas für Ihren eigenen Büroalltag mitnehmen können? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar.

    Der Bürostuhl – Warum sich eine Investition lohnt

    Nächster Artikel

    Das könnte dich auch interessieren

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.