Allgemein

Ergonomischer Schreibtisch? Check deinen Bürotisch!

0

Weißt du, was ein ergonomischer Schreibtisch für Eigenschaften haben muss? Wenn du diese Frage mit „Nein“ beantwortet hast, solltest du unbedingt weiterlesen. Denn der richtige Tisch ist für angenehme Arbeit und deine Gesundheit genauso wichtig wie der richtige Bürostuhl. Dich über die Tischplatte zu krümmen wie der Glöckner von Notre-Dame oder unter der Tischplatte zu klemmen wie ein Riese am Kindertisch sorgt dauerhaft für Verspannungen und Schmerzen. Ein guter Bürotisch muss mehr sein als nur geeignetes Habitat für diverse Topfpflanzen und Ablageort für Papierkram.

Unsere Checkliste hilft dir sowohl beim Kauf eines neuen, ergonomischen Schreibtisches als auch dabei, deinem alten Modell auf den Zahn zu fühlen!

Wir verbringen viele Stunden am Schreibtisch

Fläche, Form und Freiraum

Zuerst einmal ist wichtig, dass die Arbeitsfläche ausreichend Platz bietet. Ein ergonomischer Schreibtisch soll mindestens 80cm in der Tiefe der Fläche und mindestens 120cm in der Breite betragen. Als ideale Breite empfohlen sind allerdings 160cm. Durch genug Platz trägst du maßgeblich zur angenehmen Gestaltung deiner Arbeitsfläche bei. Was du zur Arbeit benötigst, lässt sich besser und übersichtlicher auf dem Schreibtisch verteilen, und sogar die Topfpflanzen finden noch ihren Platz. Wenn du viel an einem Bildschirm arbeitest, kannst du so außerdem für genügend Abstand zwischen Monitor und Augen sorgen.

Die Form des Schreibtisches kann variieren. Rechteckige Tische oder nach innen gebogene Kanten sind zu empfehlen, da du so nah wie möglich an der Tischplatte sitzen solltest. Achte außerdem darauf, dass die Kanten abgerundet sind. Scharfe Kanten können zu schmerzhaften Unfällen führen.

Deine Beine wünschen sich für das bequeme Arbeiten genug Freiraum. Ein sperriger Unterbau oder zu große Schubladen sind also sehr störend.

Zu wenig Fläche sorgt für Chaos

Die richtige Höhe

Als nächstes auf der Checkliste: die richtige Schreibtischhöhe. Ob dein Tisch die richtige Höhe für dich hat, lässt sich mit dieser Anleitung einfach herausfinden:

Setze dich gerade auf deinen Bürostuhl und entspanne die Schultern. Lege jetzt die Unterarme auf die Tischoberfläche auf. Sind die Ellbogen in einem rechten Winkel gebeugt und berühren den Tisch nur leicht? Dann hat dein Schreibtisch die richtige Höhe für dich.

Auch Ober- und Unterschenkel sollten sich im 90°-Winkel zueinander befinden, wenn du an deinem Tisch sitzt. Die Füße stehen dabei mit der ganzen Fläche auf dem Boden.

Um für die richtige Haltung beim Arbeiten zu sorgen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Durch einen höhenverstellbaren Schreibtisch kann die Arbeitsfläche ganz einfach auf- und ab gefahren werden. Die Höhe sollte dabei im Bereich von 68cm bis 76cm verstellbar sein.

Auch ohne verstellbaren Tisch kannst du durch die richtige Stuhlhöhe für eine gute Sitzposition sorgen. Wenn dein Schreibtisch zu hoch ist und du mit den Füßen in der Luft baumelst, kannst du dir eine Fußstütze besorgen, um deine Beine bequem abstellen zu können.

Gerade sitzen! Ein Buckel schadet deinem Rücken.

Was passiert im Körper, wenn die Schreibtischhöhe nicht stimmt?

Wenn sich die Arbeitsfläche auf zu niedriger Höhe befindet, neigst du dazu, eine Rundrückenhaltung einzunehmen. Im Klartext heißt das: Du machst einen Buckel. Das führt zu Rückenschmerzen. Deine Hände und Ellbogen müssen Druck abfangen, was sie zusätzlich belastet und Schmerzen erzeugen kann.

Ist dein Schreibtisch jedoch zu hoch eingestellt, werden Schultern und Nacken nach oben gedrückt. Das führt zu einer Überstreckung der Halswirbelsäule, und ruft so Rücken- und Nackenschmerzen hervor.

Eine unpassende Schreibtischhöhe kann dir die Arbeit also schnell unangenehmer gestalten, als sie sein müsste. Kurzfristig belasten Schmerzen dich und deine Konzentration, langfristig schädigt die falsche Körperhaltung deine Gesundheit. Deshalb muss ein ergonomischer Schreibtisch unbedingt die richtige Höhe haben.

Die Oberfläche: Nicht nur stylisch, sondern praktisch

Das Material der Tischplatte verdient ebenfalls ein paar Überlegungen. Eine zu kalte oder zu raue Oberfläche ist bei Berührung nicht sehr angenehm. Auch sehr grelle Farben oder spiegelnde Materialien werden schnell ablenkend und belasten die Augen. Glastische sehen vielleicht erst einmal schick aus, stören aber durch Lichtreflektionen und erscheinen schnell schmutzig.

Matte Tischplatten und neutrale Farben hingegen sind entspannend für die Augen und lenken den Blick nicht ab. Im Gegensatz zu glänzenden Oberflächen fallen auch ein bisschen Staub und ein paar Fingerabdrücke nicht auf.

Eine saubere Arbeitsoberfläche ist ausgesprochen wichtig!

Verkabelung und Zubehör

Stelle dir Folgendes vor: Du sitzt seit Stunden an deinem Schreibtisch. Du arbeitest an einem großen Projekt. Eine ganze Menge Tabs und Dateien sind geöffnet. Gerade verfasst du eine wichtige E-Mail, aber deine Konzentration lässt nach und als du zur Toilette musst, bist du dankbar für die kleine Pause. Du stehst auf. Dein Fuß verfängt sich in einem Kabel – und zack, wird dein Bildschirm schwarz. Du hast deinen Rechner lahmgelegt.

Im besten Fall ist das ein kleines Ärgernis, im schlimmsten Fall machst du einen ganzen Berg Arbeit zunichte. In jedem Fall aber ist es vermeidbar. Und so kommen wir bei unserem letzten Punkt auf der Checkliste an: Die Platzierung von Verkabelung und Zubehör.

Kabelsalat unter dem Schreibtisch sorgt nur für Ärger

Die Verkabelung von elektronischen Geräten muss so verteilt sein, dass sich keine Stolperfalle unter deinem Schreibtisch befindet. Kabel zu fixieren, zum Beispiel an der Kante des Tisches entlang, hilft dabei, Ordnung in den Kabelsalat zu bringen.

Zubehör, den du regelmäßig benutzen musst, sollte sich im Greifbereich befinden, sodass du ihn schnell und einfach erreichen kannst. Deinen Augen tut es gut, wenn du ihnen Distanz zum Bildschirm gönnst. Stelle also deinen Monitor mit genügend Abstand zu deinem Gesicht auf.

Fazit: Ein ergonomischer Schreibtisch braucht…

Halten wir zum Schluss in Kurzform fest, was den richtigen ergonomischen Schreibtisch ausmacht.

  • Die Arbeitsfläche hat eine geeignete Form und bietet genug Fläche.
  • Die Höhe des Schreibtisches ist richtig eingestellt.
  • Die Oberfläche ist matt und neutral.
  • Die Verkabelung stört nicht und Zubehör ist sinnvoll platziert.

Wenn dein Bürotisch alle Punkte auf der Checkliste erfüllt, ist das ein großer Schritt in Richtung von angenehmer, rückenfreundlicher Arbeit!

Die Zukunft des Büros: Wir wird unsere Arbeit aussehen?

Vorheriger Artikel

Papierkram im Büro: Deswegen lohnt sich Reduzieren!

Nächster Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.